JavaScript is required

Netzwerken im BWK heißt: Leidenschaft für Umwelt und Beruf leben.

Seit der Gründung des BWK vor mehr als 100 Jahren ist der leidenschaftliche Wille zum fachlichen Austausch, zu intensivem professionellen Miteinander und zu bester Zusammenarbeit der Antrieb für alle unsere Verbandsaktivitäten. Wir sind unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Interessen. Der BWK wird von seinen persönlichen Mitgliedern geprägt und ist nur seinen Mitgliedern verpflichtet, insbesondere auch als Sprachrohr ihrer Positionen und Standpunkte. Er verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen und ist politisch unabhängig.

Besonderes Augenmerk legen die Positionsbestimmungen des BWK auch auf die Aus- und Weiterbildung von Hoch- und Fachschulingenieurinnen und -ingenieuren, die Rolle der Umwelttechnik in unserer Gesellschaft und den Schutz der Umwelt und der Ressourcen. Die berufsständisch ausgerichteten Landesverbände positionieren sich darüber hinaus zu Fragen der personellen und technischen Ausstattung der Verwaltung und arbeiten dazu mit dem Zentralverband der Ingenieurverbände (ZBI) zusammen. Der Bundesverband hat derzeit für die Durchführung seiner satzungsgemäßen Aufgaben 4 Ausschüsse eingerichtet, in denen die Referenten der Landesverbände Mitglied sind. Die Ausschüsse koordinieren ihre Tätigkeit in der Regel per E-Mail, bei besonderen Aufgaben oder engen Terminen auch in gemeinsamen Sitzungen.

Ausschüsse

Der Ausschuss für Ausbildung ist Bindeglied zwischen Hochschulen und Arbeitsmarkt. Er informiert den BWK über aktuelle Entwicklungen im Hochschulbereich, wie zuletzt über die Umstellung auf das Bachelor-Master System. Dabei geht es nicht nur um Strukturelles, sondern auch Studieninhalte. Andererseits gibt er auch die Bedürfnisse und Wünsche aus dem BWK und der Wirtschaft an die zuständigen Gremien der Hochschulausbildung weiter. Ein aktuelles Thema ist beispielsweise die Einordnung des neuen Studiengangs “Umweltingenieurwesen” neben dem klassischen Bauingenieurwesen. Auf Landesebene koordiniert der Ausschuss für Ausbildung die Vergabe des Nachwuchspreises des Landesverbandes, nimmt eine Erstbewertung eingegangener Studienarbeiten vor und spricht eine Vergabeempfehlung aus.


Der Ausschuss für Fortbildung organisiert die Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen auf Bundesverbandsebene, koordiniert der Fortbildungsarbeit zwischen Bundesverband und Landesverbänden und unterstützt die Landesverbände in der Fortbildungsarbeit. Er konzipiert bundesweite Fortbildungsveranstaltungen und führt diese gemeinsam mit den Landesverbänden durch. Auf Landesebene eruiert der Fortbildungsausschuss interessante Themen für die Weiterbildung unserer Mitglieder, sucht kompetente Referenten und stimmt mit diesen Inhalte und Ablauf von Seminaren und Exkursionen ab. Zugleich koordiniert er die Weiterbildungsaktivitäten der einzelnen Bezirksgruppen des Landesverbandes und bietet logistische Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung von Fachveranstaltungen.

Umweltingenieure und Naturwissenschaftler in der Wasserwirtschaft, der Abfallwirtschaft, dem Kulturbau und der Umwelttechnik werden täglich mit den Folgen der sich ändernden klimatischen Bedingungen konfrontiert. Um die Ziele der Agenda 2030 zu erreichen sind künftige Vorhaben von der Bedarfsermittlung bis zum Rückbau an Nachhaltigkeitskriterien auszurichten. Die Beachtung der Nachhaltigkeitskriterien gilt aber ebenso für die eigene Verbandsarbeit. Der 2023 eingerichtete Ausschuss für Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Klimaanpassung erarbeitet namens des BWK Positionen, Leitlinien und Stellungnahmen, die die Erfahrungen unserer Mitglieder bei der Bewältigung der Folgen der sich wandelnden klimatischen Bedingungen, der Vermeidung nachteiliger Einflüsse und der Anpassung an Klimawandelfolgen widerspiegeln.


Der Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit ist für die Darstellung des BWK nach innen und außen zuständig. Darunter fallen die Verwaltung des Presseverteilers, das Verfassen von Pressemitteilungen, die Koordinierung der Social Media Aktivitäten sowie Konzipierung von Corporate Identity und Corporate Design. Auf Landesebene ist der Ausschuss Schnittstelle zu lokalen Medienvertretern und informiert diese über Veranstaltungen, Resolutionen oder Planungen des Landesverbandes. Weiter ist der Ausschuss zuständig für die Kommunikation mit unseren Mitgliedern. In diesem Zusammenhang verantwortet er redaktionell die vom Landesverband herausgegebenen Mitgliederinformationen und Newsletter. Schließlich ist der Ausschuss Ansprechpartner für Medienanfragen.

Positionen

Der BWK will das berufliche Fortkommen seiner Mitglieder fördern und das Sprachrohr für klare Positionen und Standpunkte seiner Mitglieder sein. Positionsbestimmungen des BWK beziehen sich nicht allein auf Themen aus dem gesamten Fachgebiet, sondern auch auf das gesellschaftliche und politische Umfeld seiner Mitglieder. Der BWK knüpft durch regionale Veranstaltungen Netzwerke zwischen seinen Mitgliedern und regionalen Entscheidungsträgern.

Aktuelle BWK Arbeits-, Positions- und Strategiepapiere:

BWK fordert Konsequenzen aus dem Hochwasserereignis (2021)

Positionspapier: Die Hochwasserereignisse im Sommer 2021 im Westen, im Süden und im Osten Deutschlands haben uns alle direkt oder indirekt getroffen. Erste Schuldzuweisungen in den Medien kamen leider genauso schnell wie die Flutwelle: Behördenschelte auf der einen Seite, Kritik an der Sorglosigkeit bei den Betroffenen auf der anderen Seite. Um die Ursachen zu klären, muss sicherlich eine genaue, differenzierte Analyse der Ereignisse in den betroffenen Gebieten im Nachgang erfolgen.

Angemessene und auskömmliche Honorare für Ingenieurleistungen sicherstellen (2020)

Positionspapier: Ingenieurleistungen in der Wasserwirtschaft und Abfallwirtschaft werden überwiegend von der öffentlichen Hand vergeben. Für Bundes- und Landesverwaltungen, Kommunen, deren Gesellschaften sowie kommunale Zweckverbände und öffentlich-rechtliche Wasserverbände ist es von entscheidender Bedeutung, dass Ingenieurbüros und -gesellschaften ihre Leistungen unabhängig von Liefer- und Herstellerinteressen erbringen.

Spurenstoffstrategie des Bundes (2018)

Positionspapier: Der BWK - die Umweltingenieure begrüßt, dass der Bund eine Spurenstoffstrategie erarbeitet und hierbei eine Einbindung der Stakeholder vornimmt. Mit dem Policy Paper „Empfehlungen des Stakeholder-Dialogs Spurenstoffstrategie des Bundes an die Politik zur Reduktion von Spurenstoffeinträgen in Gewässer“ [1] liegt ein Beitrag für ein gemeinsames, fachliches Verständnis und ein Bündel von Strategien und Maßnahmen zum Umgang mit Spurenstoffen auf Bundesebene vor. Hierin wird das Thema geordnet. Wesentliche Bereiche für die spätere Spurenstoffstrategie des Bundes werden identifiziert.

Küstenschutz und Hochwasserschutz an Nord- und Ostsee, eine gesellschaftspolitische Herausforderung (2017)

Arbeitspapier: Die Positionsbestimmung des BWK unterstützt Mitglieder, die sich einen Überblick über den Küsten- und Hochwasserschutz an der Küste von Nord- und Ostsee verschaffen möchten. Anhand der fünf nördlichen Bundesländer werden die unterschiedlichen Situationen an Nord und Ostsee und die Unterschiede zwischen dem Küstenschutz und dem im Binnenland zu verortenden Hochwasserschutz skizziert.

Ältere Postionspapiere, Resolutionen oder Standortbestimmungen sind hier nicht mehr verlinkt. Sie können diese bei Bedarf aber gern bei der Bundesgeschäftsstelle per Email anfordern.