Ausbildung

Dem Ingenieur ist nichts zu schwere … (Das Ingenieurlied von Heinrich Seidel, 1871)

Das Berufsbild des Ingenieurs hat sich seit seiner Entstehung kontinuierlich gewandelt. Heute arbeiten im Ingenieurwesen und insbesondere im Umweltschutz verschiedenste Fachrichtungen zusammen mit dem Ziel, nachhaltige, kostengünstige, funktionale, dauerhafte und zugleich stadtplanerisch und ökologische hochwertige Lösungen zu entwickeln. Vom klassischen Bauingenieurwesen über Chemie- und Wirtschaftsingenieurwesen, Naturwissenschaften, bis hin zu Maschinenbau ist das Spektrum an Studiengängen immer weiter gewachsen. Eine relativ neue Erscheinung sind dabei das Umweltingenieurwesen und die Umwelttechnik mit eigenen Studiengängen.

Die erfolgreiche Ausbildung kompetenter Fachleute im Umweltschutz beginnt mit der Schulbildung und dem Studium und reicht bis in die Weiterbildung im Beruf.

„Lebenslanges Lernen“ lautet die Devise.

Dafür engagieren wir uns mit den vielen Weiterbildungsangeboten des BWK und positionieren uns zu Fragestellungen der Ausbildung von Fachleuten im Umweltschutz.

Themen mit denen wir uns auseinandersetzen sind beispielsweise:

  • Weiterbildungskonzepte für Ingenieure
  • Grundlagen und Werkzeuge der wasserwirtschaftlichen Planung
  • Anforderungen an die Ausbildung von Ingenieuren der Wasserwirtschaft und Umwelttechnik

Passend zum Thema